Cima Sappada [Zepódn]

Detail des Katasterplanes von 1821 (Archiv Luigi Piller Cottrer - Sappada)
Bemerkenswert ist die Kanalisation des Piaveflußes,
erkennbar durch die beiden Mühlen im Norden von Cima Sappada

Detail des Katasterplanes von 1821 (Archiv Luigi Piller Cottrer - Sappada)

Aquarell von J. Gilbert des Weilers Cima Sappada (1871)
(Belluno - Fondazione G. Angelini - Centro Studi sulla Montagna)

Einige Gebäude von Cima Sappada, mit einem alten kèisn im Vordergrund, um 1906
(Aufnahme A. Baragiola, La casa villereccia delle colonie tedesche del gruppo carnico - Sappada, Sauris e Timau, Padova, F.lli Drucker ed. - Chiasso, Tip. Tettamanti, 1915 (La casa villereccia di Sappada: pp. 5-19))

s'Zènzn Schùistars Haus, um 1906
(Aufnahme A. Baragiola, La casa villereccia delle colonie tedesche del gruppo carnico - Sappada, Sauris e Timau, Padova, F.lli Drucker ed. - Chiasso, Tip. Tettamanti, 1915 (La casa villereccia di Sappada: pp. 5-19))

Spànglars Stol, um 1906
(Aufnahme A. Baragiola, La casa villereccia delle colonie tedesche del gruppo carnico - Sappada, Sauris e Timau, Padova, F.lli Drucker ed. - Chiasso, Tip. Tettamanti, 1915 (La casa villereccia di Sappada: pp. 5-19))

Vedute des Weilers Cima Sappada, Ölgemälde von Marcelliano Canciani, 1919
(mit freundlicher Genehmigung von Rina Quinz - Sappada)

Vedute des Weilers Cima Sappada, Ölgemälde von Marcelliano Canciani, 1919 (Detail)
(mit freundlicher Genehmigung von Rina Quinz - Sappada)

Das Wirtshaus 'Zum Frieden' in Cima Sappada, um 1920
(Archiv des Völkerkundemuseums - Sappada)

Die Hochebene von Cima Sappada in den 20er Jahren
(Archiv Antonio Genova - Pieve di Cadore)

Die Hochebene von Cima Sappada in den 20er Jahren
(Archiv Antonio Genova - Pieve di Cadore)

Cima Sappada in den 20er Jahren
Im Vordergrund s'Ghèarat'n Spànglars Haus, dahinter erkennt man Kratter s'Gaigars Haus
(Archiv Giorgio Piller Puicher - Sappada)

Tróiar s'Píeris - s'Rúipm Haus in den 20er Jahren
(Archiv Peratoner - Venedig)

s'Vúchs'n - s'Tanich - s'Tàicn Haus in den 20er Jahren
(Foto von Ubaldo Piller, mit freundlicher Genehmigung der Familienangehörigen)

Panoramaaufnahme von Cima Sappada in den 20er Jahren
(Foto von Ubaldo Piller, mit freundlicher Genehmigung der Familienangehörigen)

Ansicht von Cima Sappada, um 1925
(Foto von Ubaldo Piller, mit freundlicher Genehmigung der Familienangehörigen)

Panoramaaufnahme des Weilers Cima Sappada, Ende der 20ger Jahre
(Foto von Ubaldo Piller, mit freundlicher Genehmigung der Familienangehörigen)

Ansicht des Weilers Cima Sappada, Ende der 20ger Jahre
(Foto von Ubaldo Piller, mit freundlicher Genehmigung der Familienangehörigen)

Cima Sappada, um 1930
(Foto von Ubaldo Piller, mit freundlicher Genehmigung der Familienangehörigen)

Teilansicht von Cima Sappada in den 30er Jahren
(veröffentlicht in: "Cadore", I, 1941, Nr. 5, S. 10)

Ansicht von Cima Sappada, um 1940
(Archiv Giorgio Piller Puicher - Sappada)

Panoramaaufnahme des Weilers Cima Sappada, Ende der 30ger Jahre
(Foto von Ubaldo Piller, mit freundlicher Genehmigung der Familienangehörigen)

Hl. Oswald Kirche um 1940
(Archiv Peratoner - Venedig)

Cima Sappada in den 40er Jahren
(Archiv Giorgio Piller Puicher - Sappada)

Cima Sappada während der starken Schneefälle im Februar 1951
(Archiv Giorgio Piller Puicher - Sappada)

Panoramaaufnahme von Cima Sappada, um 1950
(Archiv Peratoner - Venedig)

Panoramaaufnahme von Cima Sappada vom Sessellift M. Siera, um 1950
(Archiv Peratoner - Venedig)

Kratter s'Gaigars Haus um 1960
(Archiv Giorgio Piller Puicher - Sappada)

Panoramaaufnahme von Cima Sappada vom Sessellift M. Siera, um 1960
(Archiv Peratoner - Venedig)

Ansicht im Winter von Cima Sappada in den 70er Jahren
(Archiv Giorgio Piller Puicher - Sappada)

Cima Sappada [Zepódn]