Lageplan auswählen
 

Cretta [Krette]

Der Weiler Cretta erstreckt sich längs des ersten Abschnitts der Talsohle auf der rechten Seite des Piave, unterhalb der Terrassen von Oberpladen. Er liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 1252 m, dicht am steilen Abhang der Südhänge des Teston dei Larici, wo die alte Straße auf die Hauptstraße trifft, nachdem sie talseitig von Ecche zusammengeführt wurde.

Die von Osten nach Westen verlaufende Längsstruktur der Siedlung verdichtet sich im Bereich der kleinen Weilerkapelle. Diese ist der Dreieinigkeit gewidmet und wird Hàiligedraivóltikaitmaindl oder vereinfacht Krèttarmaindl genannt. In der Nähe der Kapelle steht auf der anderen Straßenseite der charakteristische Dorfbrunnen und ein Kruzifix.

Unter allen Wohnhäusern ist das höhergelegene Einfamilienhaus, Puicher s'Kóttlarsch-Haus, von besonderer Bedeutung. Die der Bauweise des 19. Jahrhunderts eigenen Merkmale sind beinahe unverändert erhalten geblieben. Der baulich nachträglich integrierte Heustall wurde kürzlich renoviert und beherbergt heute das Casa-Museo della Civiltà Contadina (Museum der Bauernkultur).