Lageplan auswählen
 

Pill [Pi(il)l]

Der Weiler Pill, dessen Ortsname sich auf die Erhebung bezieht, die wie ein kleiner Hügel (Pill) aus dem Wiesenhang hervortritt, überragt auf seiner Anhöhe die westlichen Weiler des Tales. Die kleine Siedlung liegt bergwärts ein wenig oberhalb der alten Straße in 1240 m und 1263 m Höhe. Da der Weiler keine baulichen Veränderungen im 20. Jahrhundert erfuhr, ist sein Dorfkern und der ursprüngliche Dorfcharakter erhalten geblieben. Er liegt etwas abgeschieden von den Weilern Palù und Bach und bietet eine Fülle interessanter traditioneller Bauten, die im 18. und 19. Jahrhundert entstanden sind. Einige darunter sind unter architektonischem Gesichtspunkt von besonderer Bedeutung, wie z.B. der seitliche Ausbau des s'Mèstros - Haus oder der Schmàuzan - s'Poch und s'Trèas - s'Lièndlan - Häuser.

Zwei Holzkruzifixe stehen am Rande der alten Straße nicht weit voneinander entfernt; die kleine Weilerkapelle ist jedoch nicht mehr vorhanden. In den 60er Jahren wurde der alte Brunnen abgerissen, der am Rande der Straße lag, die zwischen den Häusern bergauf in den oberen Teil der Siedlung führt.