Lerpa [Lerpa]

Lerpamaindl

[Maria Hilf-Kapelle]

Weiler Lerpa - historischer Dorfkern

Bauartkategorie C.2

Datierung: 1815

Katalog 1.01

Die kleine Kapelle des Weilers Lerpa wurde 1815 von Giovanni Battista Maria Solero Ortar gebaut, nach seiner Rückkehr aus dem Feldzug nach Russland (er wurde gezwungenermaßen in die Truppen Napoleons einberufen). Bis 1954 war die Kapelle dem Hl. Johannes den Täufer und danach Maria Hilf geweiht.

Der einfache Bau mit Giebeldach beherbergt eine Aula, von der sich ein kleiner Chorraum trennt. Im hintersten Teil des Chores befindet sich ein Holzaltar mit einer Statue der Jungfrau Maria des 20. Jahrhunderts. An der Fassade ist die Glocke, an Stelle des abgerissenen kleinen Glockenturmes, in einem gewölbten Fenster untergebracht. Die kleinen Deckengewölbe sind mit einfachen, eleganten weissen Stukkaturen auf blauem Grund verziert.