Cima Sappada [Zepódn]

s'Tònis Stol

Weiler Cima Sappada - historischer Dorfkern

Bauartkategorie B.1-Ep(N)

Datierung: um 1750

Katalog 15.16

Vieh- und Heustall der ersten Generation, der sich durch die alte Bauweise der Grundmauern aus horizontal angeordneten Balken anstatt aus Mauerwerk auszeichnet. An der Nordseite erstreckt sich die übliche Stiegenrampe aus Trockengestein bis zum Heustall, die in dem charakteristischen Holzsteg (prùcke) endet.