Cima Sappada [Zepódn]

s'Pódars Khráizpílar Stol

Weiler Cima Sappada - historischer Dorfkern

Bauartkategorie B.2[3]-El(E)p(N)

Datierung: Anfang des 20. Jh.

Katalog 15.41

Vieh- und Heustall der zweiten Generation. Er wurde nachträglich an der Ost- und Nordseite erweitert, mit einer Stiegenrampe und Holzsteg (prùcke), um an der Nordseite in den Heustall zu gelangen. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts mit Einsatz von Zementstein renoviert.